Bericht Aus Info 104, Dezember 2000

Bericht als "Word"- Dokument mit Farbbildern, 658 KB

...der vermutlich schönste Grund, einen Spitfire zu kaufen...

Die Hochzeitskutsche

von Michael Walk


Ganz am Anfang war Dunkelheit - nö, quatsch - auf meinem zehn Jahre alten Sparbuch prangt das Bild eines Lotus (Caterham) Super Seven, für Euch nix unbekanntes,- so einer sollte es mal werden. Tja meist hält das dann nicht so lang, vor allem im zarten Alter von 20 Lenzen, auf jeden Fall is nix draus geworden.

Im Gegenteil, mein Herr Papa hat mir noch die bescheuerte Idee ins Ohr gesetzt mich selbstständig zu machen, also wie das nun mal so läuft, ist man am Anfang grundsätzlich ärmer als alles um einen herum, wird entsprechend gehänselt - Du bist doch der große Chef, warum fährst Du mit dem alten Golf rum? - wie der Schwiegerpapa immer sagt - Als ECHTER Schwabe - "D´ Arbat isch dr koinr neidig, blos des was da nochher rauskommt!"
ÜBärsetzung: Die Arbeit ist dir keiner neidisch, nur das was du nachher erreicht hast!

So in Kürze mit Würze runde 6 Jahre Schufterei, keine Zeit zum Geldausgeben und einen Haufen Schulden. Irgend wann, und mit Gottes Hilfe, schafft man es dann - Gott sei Dank - wörtlich und sehr ernst gemeint! - rausgebuddelt aus den Schulden. Man(n) gönnt sich ja sonst nix ! - warum ? - blöde Frage, damit man sich das leisten kann was man sich ehrlich wünscht, und 150 Jahre alt werde ich glaub auch nicht.
Es gibt ja Leute, die malochen bis 100, um dann die restlichen 50 Jahre zu genießen (und mit 99,8 Jahren schnappt ne ´s Fidla zua) und mit 99,8 werden sie entlöffelt.

Ok das passiert mir nicht, außerdem wollte ich aufhören zu qualmen und einen Motivationsschub braucht es auch dafür. Vor allem hat mich mein Stück Frau ja schon längere Zeit mit Ihrem Heiratsantrag genervt, "Du heiratest mich ja sowieso nicht"
(- hätte ich das ja nie gesagt!), und bevor keine g´scheite Hochzeitskutsche (Lotus-Seven) vorhanden ist, wird sowieso nichts daraus.

- WAIT´N´SEE - MEINE STANDARDANTWORT KONNTE SIE AUCH SCHON NICHT MEHR HÖREN.

Alles in allem war die Zeit also schon mehr als reif. Ok, hab ich mir gedacht, das ziehen wir durch! Aber mit Stil und auf eine Art die Sie nicht mehr so schnell vergißt ...

Also Kontocheck - Seven is leider nich - viel zu teuer - Lotus Elan schon erst recht nicht, Austin Healey 3000, MG A - auch zu teuer, wie auch - B Chrome und danach ... also ne, sonst muss man beim Fahren ja immer singen: "Er hat ein knallrotes Gummiboot mit diesem ..." - SCHLUSS. Only alternativ - Triumph? TR 6? - für 500,- mehr gäbs den Seven, TR 7 - ist mir zu modern, zu nah am X1/9! Mit einem Spitfire rückt der Traum vom englischen Sportwagen in eine erreichbare Region.

Ok, es hätte ja noch Sprite und Midget gegeben. Tja wir sind halt nicht im Paradies, man kann nur wählen zwischen schlecht und schlechter (langsam und Fast-Schieben). Also eine "Vernunftsentscheidung "(ich bepisse mich gleich vor Lachen, was hat es mit Vernunft zu tun sich einen stinkenden, raubauzigen, lauten, unzuverlässigen eben richtig kernigen und LIEBENSWERTEN englischen Sportwagen zu kaufen ???
- günstige Versicherung, so was ähnliches wie sparsam (schwäbisch-GEIZIG)
- relativ zu seiner Zeit, jawohl es war Liebe auf den ZWEITEN Blick, wie bei meim Stück Frau, und ...JA ... hält doch viel länger!

...DIE WÜRFEL SIND GEFALLEN, IM DEZ 1999.

searching the web - einen Haufen Schrott, mit riesigen Löchern, und überhaupt, einziger Hoffnungsschimmer OLLI und Brüchi! die Web-Page hat mir so gefallen, daß ich den von Ralph (TÖL-UX-19), im Info 100 gemachten Vorschlag, intuitiv schon vorher gemacht habe - was ? - 80,- DM investieren - Club beitreten - Olli mitnehmen - und viel lernen! So gerüstet ging's allein in die zweite, ernst zu nehmende Runde, nachdem der erste in München leider zu viel wollte, in Ravensburg, verhandelt von 12 auf 10.

Also ich find das ja schon komisch - aber alle meinen sie müßten 2 Klassen drüber anfangen, nur um dem Käufer das Gefühl zu geben, er hätte jetzt das Schnäppchen aller Zeiten gemacht habe, obwohl alles eindeutig über die Noten definierbar ist. Egal, es wird sowieso nix - zu teuer!

Nach drei Wochen, ruf ich nochmals an, ob der "Leukämie-kranke Innenarchitekt aus Frankfurt" den Spiti gekauft hat? Wie seht Ihr das - nein - ich unterstelle nichts ??? Aber sei´s drum - der Spiti ist noch da - und ich einen Tag drauf 8.5 ärmer, respektive blank, jedoch Besitzer eines Triumph Spitfire.

Ralph, leider wurde Dein Nachhauseweg von mir getoppt - bei Dir hat's nur geregnet, bei mir hat's GESCHNEIT ! Ich hoffe, dass das ein gutes Omen für uns ist, allzeit guten Öldruck.(In der Zwischenzeit hat und sich das gute Omen bei uns beiden bewahrheitet)

Ich war am Ende und felsenfest überzeugt, die allergrößte Riesendoofheit in der Geschichte der Menschheit begangen zu haben - der erste Kilometer AUTOBAHN im Spiti - mit Dach drauf, und der Gewohnheit eines "normalen Automobils" ohne viel Charisma und Charakter. Eine harte Nuss !
Ich bin nur 100 gefahren - ich hab's ja gelesen - aber ich kam mir vor wie bei 190 in meinem GTI nur eben 90 km langsamer (wobei das Teil ja nur 5 Jahre jünger ist)-

an dieser Stelle möchte ich sämtliche Oldie Redakteure - ich weiß nicht was, aber schminkt euch das endlich ab.

Der Spiti ist eine ...stinkende, raubauzige, laute, eben richtig kernige und LIEBENSWERTE Dreckskiste, aber eben alles andere als ein alltags taugliches Fahrzeug. (Diese Behauptung wurde 3 Monate später widerlegt - of course HE is!)
Also Neuling - fahr mindestens 20km, davon 18km Autobahn, und stell dir vor du hast es eilig, die restlichen 1.8 km zweispurige Bundesstraße, fahr nicht durch ein Wohngebiet, selbst für Grundschüler wirkt das Auto magisch, fahr nicht kleine, kurvige Landsträßchen,
- das mag das Auto nicht, es wurde für die Autobahn gebaut,
besuche nicht deine Mutter - sonst ist sie sofort verzaubert - und sämtliche Vernunft ist weg - die zweitschwerste Prüfung.

...besuche nicht deinen Schwiegerpapa, der MechanikerMeistÄ ist und eine komplette Werkstatt mit drei Bühnen hat - der schimpft nämlich auch nur so lange, so lange der Spiti ihn noch nicht verzaubert hat.
Kaum steht er vor ihm, klopft er an´s Blech, genießt den Klang,
macht die Tür auf, und fährt los - und damit ist die märchenhafte Verwünschung vollendet, und somit ist selbst die härteste Prüfung schlichtweg versaut !

So geschehen zwischen dem 2. und 4. April 2000.

Ja also, der Spiti wurde immer von Helmut beaufsichtigt - Helmut Utz in Ebenweiler -
in meiner Verzweiflung auf der Heimfahrt bin ich also zu Helmut gefahren - total kaputt - Schnee, beinahe-Gehörsturz, Regen, kalt - schlotter - und ich habe mir doch gerade den Traum meines Lebens erfüllt - Helmut hilf !!!- soll ich nun lachen oder heulen??? Nachdem ich also von Helmut ein paar Instruktionen und Hinweise bekommen hatte bin ich besseren Mutes wieder Richtung Heimat gefahren.

Zu Hause habe ich dann meinen Kollegen genervt - mit den gleichen Sachen! Wie kann man sich nur eine stinkende, raubauzige, laute, eben richtig kernige und LIEBENSWERTE Dreckskiste kaufen? Seine Antwort: Das ist doch das was Du immer wolltest, autofahren in seiner ursprünglichsten Form.

DER ENDGÜLTIGE TEST - FANTA VIER - "LAß DIE SONNE REIN" - 4 GRAD PLUS, UND EBEN NUR ZEITWEISE OHNE WOLKEN, MITTEN IM MÄRZ -

Leck mich - ich muß wissen ob das was taucht, und ein Taucher der nichts taucht der taugt nix! ...egal was der Rest der Welt denkt - Dach auf - laß die Sonne rein - - - und wie das taucht !

Ok, wie gesagt Liebe auf den zweiten Blick !

----------

Also Zeitsprung - rund zwei Wochen später - der Spiti steht in der Garage unseres Büros, und die Überraschung ist immer noch eine,- alle Leute halten dicht!

SO, DER GROßE TAG IST GEKOMMEN: VERLOBIGUNG !

Stoßgebete und etc. hoffentlich ist´s am Sonntag (2/4/00) schönes Wetter? Der Samstag sah ja ganz gut aus, Sonntag nacht, sternklar um 4.00 Uhr, wunderbar, denke ich - falsch gedacht !

Am Morgen trifft mich Jürgens Fluch mit voller Wucht.
N E B E L - zugefrorene Scheiben, Raureif - mit einem Wort - arschkalt!

Ok, nach dem bisherigen Stand der Dinge, und der Planung, bin ich dazu verdammt den Spiti mit dem Fahrrad zu holen.

9.00 Uhr - 30 km durch diese Affenkälte - der Nebel gefriert an den Lenker, ich kann gar nicht so schnell fahren wie es ging weil's dann zu kalt wird. Nach eineinhalbstündigem Gebet (& Fahrt) nagte sich die Sonne dann doch durch, noch nicht ganz komplett, aber die Gewissheit war da - es wird ein schöner Tag.

Also Fahrrad auseinanderbauen und ab in den Kofferraum, die Fahrt ist wunderschön und führt auf den Bussen (767m ü. NN der höchste Berg Oberschwabens). Wunderbare Aussicht, oben auf dem Berg ist eine Wallfahrtskirche und ein Wohnhaus in dem ein paar Ordensschwestern wohnen, eigentlich darf man da nicht hochfahren, und steil ist es auch, so dass man denkt man fährt senkrecht eine Wand hoch.

Scheiße - mit viel Getöse brettere ich den Berg hoch - semmel noch fast ein älteres Ehepaar über den Haufen - geschafft- oben verklicker ich dann einer Ordensschwester was Sache ist, - sie grinst und freut sich: "Klar, laß die Kiste da stehen und zieh die Story durch " - Fahrrad raus - zusammenbauen - Spiti zugedeckt - und nach Hause gefahren.
Mittlerweile ist fast 12.00 Uhr

- Kommentar: Du bist aber lang weg gewesen, wo warst den ? - erfind, zusammendicht, und Schwindel-Antwort.

Ok, meine Zehen sind nach dem duschen immer noch gefroren, sauber und umgezogen - ab in den GTI und wir fahren los.

Sie: ich hab Hunger und in Riedlingen ist verkaufsoffener Sonntag da gehts nicht!
Ich: nö heut ist so schön ich möcht erst mal auf´s Bergle und runter gucken!
- sie hätte dann ja fast noch gemäckert, aber ok der GTI steht auf dem Parkplatz unten und wir krabbeln den Berg hoch.

Oben vor der Kirche sag ich dann - so kommen wir nicht mehr hier rauf - sie schaut ungläubig - ich geb ihr die kleine Schachtel - sie packt aus und fällt fast um - ein kleiner Ring mit Stein und ein Größerer, ohne.
- nach so wohl üblicher Umarmung / Knutscherei - (die Details kennt ihr ja selber) - und Ringchen natürlich links angezogen - sag ich jetzt bist du brav und schaust mir immer in die Augen - d.h. sie lief rückwärts und ich vorwärts in Richtung Wohnhaus der Nonnen.

Nach 50m angekommen - So du schaust jetzt brav nach Süden - die Aussicht ist schön

RASCHEL, RASCHEL, RASCHEL

Mit zwei Sektgläsern und ´ner Flasche Champus komm ich wieder zu ihr - aufmachen, einfüllen, anstoßen - so, was denkst Du was da hinter Dir ist?

- ein Auto-, sagt sie (woher kennt sie mich so gut ?)

Falsch - unsere Hochzeitskutsche - sag ich - traust du dich, dich umzudrehen ?

sie dreht sich um - die "Schublade" fällt bis auf die Zehen runter, chromblitzend steht der Spiti in der Sonne,

SIE WAR S P R A C H L O S !

geht kurz hin, guckt drauf, kommt wieder her,

stammelt irgendwas von Cabrio,
- Nö, das ist ein Roadster- sag ich
- fällt mir um dem Hals und kann die Freudentränen fast nicht mehr halten!

Die Ordensschwester kommt dann auch raus, grinst wieder und sagt zu ihr - und gefällt dir das Auto ? - ja ich find's auch schön.

- hört, hört, aus dem Mund einer Nonne -

GTI bleibt auf dem Parkplatz und wir machen eine Tour nach Sigmaringen.

Irgendwann gehen wir noch essen, kriegen aber nur ein Drittel runter.
- nach der Erklärung, Verlobung und Aufgeregt, und, und, und... ist die Kellnerin dann beruhigt.

Später besuchen wir noch meine Eltern, - alles ist glücklich und froh, sogar meiner Mutter gefällt der Spiti ausgezeichnet - s.o.,

der letzte Hauch des Tages aus ihrem Munde -

Das war der schönste Tag in meinem Leben .

That was the big story,

m.w.



These pages are maintained by J. Bruechert.
Please send comments, additions, & errors to juergen@triumph-spitfire.de.
Copyright © 1999 1. Spitfire Club Deutschlands