Bericht Aus Info 113, April 2003

Bericht als "pdf" - Datei mit Bildern ( 857 kb )

Der Saisonauftakt - Die Ausstellungen - "Retro Classics" Stuttgart


Von Jürgen Brüchert
Auf vielfachen Wunsch einer einzelnen Person (gell, Olli) hier nun der ganz kurze Bericht zu der "Retro Classics" Messe. Da wohl jeder solch eine Messe kennt, plaudere ich hier mal ein bisschen , was so "hinter den Kulissen" passiert:

Wie in den letzten Jahren auch, bemühte sich die Stuttgarter Ortsgruppe einen netten Clubstand bei der Messe zu bekommen. Glücklicherweise hatten wir mittlerweile einige Erfahrung, somit gestaltete sich die Planung relativ gemütlich. Die Messeleitung kennen wir ja bereits, daher wunderten wir uns nicht, erst sehr spät eine Bestätigung zu erhalten. Recht erfreut nahmen wir zur Kenntnis, dass wir tatsächlich wieder einen ca. 100 qm- Stand in bester Lage zugeteilt bekommen hatten. Ganz überrascht waren wir, dass unser Versuch eines gemischten Standes mit einem kleinen Teilehändler auch gebilligt wurde, das zähneknirschen des Veranstalters überhörten wir recht gelassen. Somit waren die Rahmenbedingungen mal wieder äußerst gut: wir hatten einen 15 x 9 Meter großen Stand in bester Lage ( direkt am Eingang Ost und am "Hauptlaufweg" ) und konnten die Brüder Ries mit ihrem kleinen Verkaufsstand mit auf unseren Clubstand nehmen.
Der Veranstalter scheint zwar bei größeren Firmen/ Händlern gerne mal anzuecken, aber für die kleinen Clubs hat er immer wieder gute Ideen. Denn wieder einmal überraschte der Veranstalter uns mit positiven Erneuerungen. So mussten wir nun nicht mehr einen unverschämt hohen Preis für den Strom am Clubstand bezahlen, mittlerweile gab es einen akzeptablen "all inclusiv" Preis.
Damit nicht genug, wir wollten es zuerst nicht glauben, aber der Veranstalter kennt wohl die Schwaben? Denn erstmalig gab es auch eine erstaunliche Anzahl von FREIKARTEN für jeden Veranstalter und eine fast unbegrenzte Anzahl von Ermäßigungskarten !!!
Uns hat es fast umgehauen, darum nochmals: FREIKARTEN !!!!

Beste Rahmenbedingungen, ein eingespieltes Team rund um unseren Messe- Chef Markus und dann noch die Freikarten, da kann ja nichts mehr schief gehen und wir freuten uns immer mehr auf die Messe.

Wie fast jedes Jahr gestaltete sich die Suche nach Ausstellungsfahrzeugen etwas schwierig, was zugegebenermaßen auch an der sehr späten Planung lag. Nach Absagen, Zusagen und spaßigen Zufällen hatten wir dann eine nette Palette zusammen: Eine frisch lackierte silberne Vitesse, einen frisch überholten gelben 1500er, einen sehr originalen roten 1500er und ( mal wieder) mein dunkelgrüner MK 3. Mehr als 4 Fahrzeuge wollten wir nicht aufstellen, wir wollten den Clubstand nicht mit Autos zustellen. Dazu kam dann noch der Stand der Fa. Ries, ein Kinderauto von MG und zwei Ausstellungsstücke ( Getriebe und Diff ).

Sehr angenehm war, dass sich genug Helfer meldeten. So brauchten wir diesmal keine Einteilung der Helfer, weder für den Auf/ Abbau noch für den Standdienst.

Der Aufbautag rückte näher ....und schon war er da ! Um einen stressfreien Aufbau zu ermöglichen, bauten wir bereits am Mittwoch Abend auf. Die "Feinheiten" wurden dann am Donnerstag erledigt. Alles klappte wie geplant und der erste Messetag kam.
Die Besucheranzahl war eher mäßig und so blieb uns genügend Zeit, die Messehallen anzuschauen und über die MG- Leute am Nachbarstand zu lästern. Oder um mit denen einen Whisky oder Sekt zu trinken, schließlich kannten wir uns seit dem letzten Jahr! Wundert sich gerade jemand, "Sekt" gelesen zu haben?
Doch, bei uns gab es Sekt!!! Nach anfänglichen Schwierigkeiten waren doch noch ein paar Händler bereit, unseren Clubstand mit einer Spende zu finanzieren. Natürlich nenne ich nun diese Händler, in der Reihenfolge des Betrages (höchste Spende zuerst): Vielen herzlichen Dank für die Unterstützung unseres Clubstandes sagen wir zur Fa. Bastuck, Fa. Ries und Fa. Marke und Ertel !!!!! Vielen Dank, wir wissen dass solch eine Unterstützung absolut nicht selbstverständlich ist !

Der Freitag Abend kam und auch unsere Gäste mit der weitesten Anreise: Jürgen und Wiebke aus der Nähe von Hamburg ! Alleine ihr Besuch war schon eine Ehre für uns, aber die zwei setzten noch was drauf: sie brachten noch das Ausstellungsdifferential und seltene Modellautos mit. Alles? Nö, Jürgen ahnte wohl den akuten Mangel an Guinness ( oder anderem Bier von den Inseln) und brachte uns eine Kiste von echtem "Spitfire" Bier mit. Heiligs Blechle, noch mehr von solchen netten und spendablen Gästen und wir machen jede Woche einen Clubstand !!!

Über den weiteren Abend gibt es nichts weiter zu berichten, außer vielleicht dass eine "Youngtimer"- Veranstaltung mächtig in die Hose ging, weil der Messechef sich mit den Veranstaltern nicht einigen konnte???

Es wurde Samstag Morgen und meine Bekannten Helmut und Silke düsten aus Iserlohn an. Auch die beiden konnte nichts am Besuch hindern, sie düsten direkt nach der Nachtschicht vom Helmut zu uns! Hut ab, das macht Euch so schnell keiner nach!
Der Samstag verging dann ganz normal, bis am Abend die "Retro Night" kam. Anders als bei anderen Messen gibt es hier in Stuttgart am Samstag ein sehr witziges Fest. Warum witzig? Na, wo kann man bis ca. 03 Uhr in einer Messehalle zwischen Oldtimern rumlaufen ? Da diese Veranstaltung wohl Pflicht für die Stuttgarter Schickeria ist, bieten die aufgedonnerten Gäste aber allerhand Gesprächs- und Lästerstoff. Noch besser lästert es sich, wenn man an einer gemütlichen Bar steht , wie z.B. der Caipirinha- Bar vom Jörg ( der Besitzer der Vitesse auf unserem Stand). Die Nacht war verdammt kurz und wir hatten reichlich Mühe, rechtzeitig aufzustehen.


Der Sonntag verlief auch ohne größere Ereignisse, ganz normale Messe eben. Der Abbau war dank etlichen Helfern problemlos, da Jürgen und Wiebke wohl kein Zuhause haben halfen sie auch hier! Auch kleine technische Probleme ( festgegammelte Bremse) an einem Spitfire wurden direkt während des Abbaus gelöst, so was kann uns echt nicht aus der Ruhe bringen ( stimmts, Markus? ).

Resümee:
Auch dieses Jahr hatten wir trotz dem ganzen Stress auch viel Spaß. Ein Tag Aufbau und drei Tage Messe hinterlassen schon seine Spuren. Aber Dank vieler netten Besuchern hat es uns auch diesmal wieder sehr gut gefallen, wir hoffen Euch auch? Wer nicht gekommen ist: selber Schuld ! Und da ich gerade am Loben bin: nochmals vielen herzlichen Dank an unsere "long distance" Besuchern Wiebke, Silke, Jürgen und Helmut ! Ach, ja, den Norbert darf ich nicht vergessen, schließlich will er nächstes Jahr seinen MK 3 ausstellen ! Außerdem nochmals ein großes Lob an unseren Hauptsponsor, der Fa. Bastuck!

Zu guter Letzt auch ein herzliches Dankeschön an Micha und Alex Ries, ich hoffe Euch hat der gemeinsame Stand genauso gut gefallen wie uns!?

Hmm, fehlt noch was? Stimmt, hier das Resümee No. Zwei:
Solch ein Clubstand bringt leider nur indirekt etwas für den Club! Neue Mitglieder wirbt man so gut wie gar nicht, Clubartikel werden nur selten gekauft. Warum macht man das Ganze dann? Um den Club und die Spitfire den Leuten zu präsentieren! Für unser gemeinsames Hobby, dem Spitfire !

Sodele, das war nun mein "kurzer" Bericht von der Messe, nun der Abschluss:
Wir, die Ortsgruppe Stuttgart, bedanken uns ganz herzlich bei allen Gästen, Interessenten und bei unseren Sponsoren! Nur durch Euch macht die ganze Arbeit einen Sinn und unsere Arbeit ist nicht umsonst bzw. wird sie dadurch angenehmer.

Wer dieses Jahr leider nicht kommen konnte, die Messe findet auch 2004 statt! Für diese Messe planen wir etwas ganz Neues, lasst Euch überraschen!

Im Namen aller Helfer , DANKE ............... und bis nächstes Jahr !



These pages are maintained by J. Bruechert.
Please send comments, additions, & errors to juergen@triumph-spitfire.de.
Copyright © 1999 1. Spitfire Club Deutschlands