Chassis & Suspension

Der Rahmen des Spitfire ist glücklicherweise recht robust und problemlos.
Wobei der Rahmen bei einigen Fachleuten sogar als überdimensioniert gilt, was man auch am hohen Gewicht spürt.
Wie immer bei Triumph war dieser Rahmen, der natürlich auch in ähnlicher Bauart unter dem Herald steckt, nur eine Notlösung! Die experimentierfreudigen Triumphtechniker versuchten sich beim Herald sogar mit selbst tragender Karosserie oder mit Gitterrohrrahmen! Schade, wie immer ( genau ! ) schüttelte der Vorstand angesichts der zu erwartenden Produktionskosten den Kopf und der Herald bzw. Spitfire bekam diesen alten, aber günstigen und bewährten Rahmen verpasst.

Alt sp197 Neu

Obwohl der Rahmen bei der Herstellung innen weder lackiert noch hohlraumversiegelt war, sind die meisten Rahmen noch recht stabil und nur an wenigen Stellen an- oder durchgerostet. Da es für alle Problemstellen Reparaturbleche gibt, ist eine Restauration des Rahmens normalerweise recht einfach.
Probleme mit dem Rahmen hat man eigentlich nur dann, wenn dieser durch einen Unfall verzogen ist. Da es keine Richtbänke mehr gibt ( vielleicht noch irgendwo in England ? ) ist es sehr schwer, einen verzogenen Rahmen zu richten. In diesem Fall sollte man lieber einen anderen Rahmen kaufen!

sp198_s sp199_s

Das Fahrwerk des Spitfire ist wie ...... immer ( richtig ! ) beim Spitfire ein Kompromiß ! Das vordere Fahrwerk kann man durchaus als gelungen bezeichnen, was man auch heute noch auf engen Landstraßen "erfahren" kann.
Leider ging den Technikern bei der Hinterachse das Geld aus und sie verpaßten dem Spitfire die gleiche primitive Hinterachse wie dem Herald.

Man kann über die Hinterachse meckern wie man will, sie ist nunmal ein Teil des Spitfire! Was solls, sehen wir es sportlich und freuen uns ( genauso wie die Morgan- Besitzer ) über die teilweise vorsintflutliche Hinterachse! Dank modernen Schmierfetten, Radlagern, Kreuzgelenken und Stoßdämpfern ist die Hinterachse mittlerweile auch bei sportlicher Fahrweise erträglich und endlich viel besser als sein Ruf !
Manche Bastler versehen die Hinterachse sogar mit einem ( sinnvollem ) Stabilisator, wie auf den oberen Fotos zu sehen ist. Dieser Umbau wurde von Norbert Schumann gemacht.

sp200_s

Hier ist noch ein Foto eines "leicht" zerlegten Fahrwerks

....weitere Informationen folgen...



These pages are maintained by J. Bruechert.
Please send comments, additions, & errors to juergen@triumph-spitfire.de.
Copyright © 1999 1. Spitfire Club Deutschlands